Der kranke Mann im Herzen Europas

Am Mittwoch bin ich in das Innere der Volkswagenburg vorgedrungen, und was ich vorfand war erschütternd.

Was gut funktionierte waren die technischen Kommunikationsmittel wie WLAN und die Lautsprecherübertragung. Aber die Kommunikation zwischen den Akteuren, die funktionierte nicht. Selbst in diesem Innersten der Volkswagenburg. So wurde wertvolle Versammlungszeit für die Beantwortung von Sachfragen vergeudet, die viel einfacher, viel niederschwelliger hätten beantwortet werden können.

Ich hatte erwartet, mit konstruktiver Kritik und neuen Ideen Impulse geben zu können. Doch was ich vorfand war eine Großmacht im Niedergang. Mit sich selbst beschäftigt. Sich nach aussen isolierend. Einen vollkommen aus der Zeit gefallenen dysfunktionalen Giganten.

Wären die eingesetzten Medien und auch die Produkte nicht so modern – ich hätte mich ins 19. Jahrhundert versetzt fühlen können. Zum kranken Mann am Bosporus.

Während Pötsch wie ein Autokrat agierte, wirkten seine Angestellten wie Untertanen. Wie passive, ausführende Organe. Selbstständige Entscheidungen? Fehlanzeige. Eigeninitiative? Fehlanzeige. Es gab keinen erkennbaren Informationsfluss zwischen Pötsch und den für die Entgegennahme von Wortmeldungen zuständigen Mitarbeitern. Und sie schienen den auch nicht zu vermissen.

  • Wann werde ich drankommen? – Kann ich nicht sagen.
  • Auf welche Redezeit kann ich mich einstellen? – Kann ich nicht sagen.
  • Kann ich mich auf mindestens eine Minute Redezeit einstellen?Kann ich nicht sagen.
  • Kann ich mich auf mindestens 30 Sekunden Redezeit einstellen? Kann ich nicht sagen.
  • Kann ich mich auf mindestens 10 Sekunden Redezeit einstellen?Kann ich nicht sagen.

Endlich traute sich der anscheinend ranghöchste, der zur Protokollierung anwesende Notar, aus eigener Kraft folgende Aussage zu treffen:

„Eine Redezeit von unter einer Minute habe ich noch nie bei einer Hauptversammlung erlebt.“

Immerhin. Das hatte doch einen minimalen Informationswert. Ob der Notar ein Angestellter von VW war? Vermutlich nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagwörter